medius Klinik Ruit

Menu

Endoskopische Eingriffe

1. Harnröhrenverengung

Harnröhrenverengungen können Folge einer Entzündung der Harnröhre, eines vorangegangenen Eingriffs durch die Harnröhre oder einer Verletzung der Harnröhre sein. Manchmal ist die Ursache aber auch unbekannt. Die Verengung wird endoskopisch eröffnet.

2. Blasentumore

Anzeichen eines Blasentumors sind zum Beispiel Blutbeimengungen im Urin, häufige Miktion und imperativer Harndrang. Daher sollte blutiger Urin unbedingt von einem Urologen genau abgeklärt werden, auch wenn die Blutung wieder von allein aufhört.

Blasentumore können anfänglich auf die Blasenschleimhaut begrenzt auftreten oder bereits in den Blasenmuskel eingewachsen sein und von dort aus Metastasen bilden. Die Wachstumsmuster von Blasentumoren sind sehr verschieden: Man unterscheidet papilläre (warzenartige) und flächenhafte Tumoren. Besonders schwer zu erkennen und zu behandeln sind so genannte Carcinoma in situ (CIS), eine flache, zunächst auf die Schleimhaut begrenzte, aber sehr aggressiveTumorform. Wir bieten bei geeigneten Patienten zusätzlich zur normalen Resektion von Blasentumoren (TUR Blase) die photodynamische Diagnostik (PDD) mit einer photoaktiven Substanz. So ist es bei der Blasenspiegelung mit ultraviolettem Licht möglich diese versteckten Tumoren nachzuweisen, bevor sie mit normalem Weißlicht zu erkennen sind.

3. Prostatavergrößerung

Erfahren Sie mehr unter Diagnose und Therapie

4. Steinleiden

nach oben