medius Klinik Ruit

Menu

Was hilft gegen die Schmerzen

Schmerz ist etwas sehr individuelles. Er wird von jedem Menschen unterschiedlich wahrgenommen und erfordert daher auch verschiedene Ansätze der Therapie. 

Alternative Schmerztherapie

Die alternative Schmerztherapie umfasst alle nicht medikamentösen Methoden der Schmerzerleichterung. Über verschiedene Herangehensweisen wird versucht die Entspannung der Gebärenden zu fördern und damit den Umgang mit den Geburtsschmerzen zu erleichtern. 

  • Atmung (tiefe Bauchatmung, Rhythmus)
  • Berührung (Nähe des Partners, Massage)
  • Zuwendung
  • Bewegung (freie Wahl der Position, Muskeln werden gelockert)
  • Wärme
  • Wasser (Badewanne)
  • Massage (Verkrampfungen lösen)
  • Akupunktur
  • Aromatherapie

Medikamentöse Schmerztherapie

Eine weitere Methode der Schmerzerleichterung ist die medikamentöse Therapie. Je nach Geburtsphase werden unterschiedliche Schmerzmittel eingesetzt. Oftmals kombinieren wir Spasmolytika und Analgetika  in der Eröffnungsphase, da sowohl eine krampflösende, wie auch eine schmerzlindernde Wirkung anzustreben ist. Diese werden in Form von Suppositorien (Zäpfchen) und Tabletten verabreicht. Wenn die Schmerzlinderung nicht ausreicht, haben wir weitere Schmerzmittel, die über eine Infusion gegeben werden.

Periduralanästhesie

Die Periduralanästhesie, auch PDA genannt, ist die wirksamste Methode der Schmerzlinderung in der Geburtshilfe. Sie kann grundsätzlich in jeder Phase der Geburt angewandt werden. Da die PDA jedoch auch einige Einschränkungen mit sich bringt, wie zum Beispiel verminderte Beweglichkeit, müssen die Vor- und Nachteile jeweils individuell abgewogen werden.

Im Paracelsus Krankenhaus Ruit besteht jederzeit die Möglichkeit zu einer Periduralanästhesie.
Die Hebammen und Geburtshelfer arbeiten dabei eng mit den Ärzten der Anästhesie zusammen, da das Legen einer PDA zum Aufgabenbereich der Anästhesiologie gehört. 

Eine PDA entfaltet ihre Wirkung innerhalb von 15 bis 30 Minuten nachdem sie gelegt wurde.
Sie wird bis zur Geburt des Kindes belassen.

Schmerztherapie nach der Geburt

Eine kompetente und interdisziplinär abgestimmte Schmerztherapie steht natürlich auch nach der Geburt zur Verfügung.

Fragen zur Schmerztherapie können gerne auch persönlich bei einem Hebammengespräch oder einem Termin zur Geburtsplanung besprochen werden.

nach oben