medius Klinik Kirchheim

Menu

Allgemeine Innere Medizin

Diagnostische Methoden

Um alle Erkrankungen der Inneren Medizin schnell und sicher diagnostizieren zu können verfügt die Medizinische Klinik über ein breites Spektrum diagnostischer Möglichkeiten. Hierzu zählen eine Endoskopieabteilung (Magen, Darm und Lungenspiegelungen), kardiale Funktionsdiagnostik, Ultraschall von Bauch, Herz, Gefässen, Schilddrüse, Gelenken, Lungenfunktionsdiagnostik und ein eigenes Labor. Zudem ist in der Röntgenabteilung eine digitale Röntgenanlage und ein hochmodernes Spiral-CT vorhanden. In Kooperation im Verbund der medius KLINIKEN stehen zudem speziellere Untersuchungsmethoden wie Linksherzkatheterdiagnostik, Kernspintomographie (MRT) oder PET-CT zur Verfügung.

Therapie

Die Medizinische Klinik bietet ein umfangreiches Spektrum moderner Behandlungsverfahren. In unserer Notfallambulanz kümmert sich rund um die Uhr ein kompetentes Team aus Ärzten und Pflegekräften um Patienten mit akut einsetzenden Beschwerden und leitet umgehend eine Erstversorgung ein. Ist aufgrund der Schwere der Krankheit eine Weiterbehandlung durch den Hausarzt noch nicht möglich, ist jederzeit eine Aufnahme auf eine unserer 3 Stationen möglich.

Für besonders schwer kranke Patienten steht eine Intensivstation mit 5 Betten (davon 3 Beatmungsplätze) zur Verfügung. Auf unserer Intensivstation können Patienten kontinuierlich überwacht, intensiv behandelt und besonders sorgsam gepflegt werden. Hierzu stehen u.a. ein Monitorsystem zur zentralen kontinuierlichen Überwachung der Vitalfunktionen und moderne Beatmungsgeräte der Firma Dräger zur Verfügung.

Die Endoskopieabteilung verfügt über umfangreiche Möglichkeiten zur interventionellen Endoskopie.
So besteht die Möglichkeit, einen Teil der im Rahmen der Endoskopie entdeckten Erkrankungen gleich zu behandeln. U.a. können z.B. im Rahmen einer Vorsorge-Koloskopie eventuell vorhandene Polypen aus dem Dickdarm abgetragen werden. Blutungen, z.B. aus einem Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür können häufig endoskopisch gestillt werden.

Für einige Krankheitsbilder ist in enger Zusammenarbeit mit ihrem Hausarzt und betreuenden Facharzt ein ambulante Weiterbehandlung in unsere Ambulanz möglich. So stehen z.B. für bestimmte Chemotherapien ein extra Raum und bequeme Infusionssessel zur Verfügung. Für spezielle Krankheitsbilder, z.B. die Akutversorgung von Herzinfarkten mittels PTC und Stentimplantation oder die Therapie bestimmter Tumorerkrankungen besteht eine enge Kooperation mit den anderen Kliniken im Verbund der medius KLINIKEN.

nach oben