medius Klinik Ruit

Menu

Hüfte

Die mit Abstand häufigste Erkrankung am Hüftgelenk beim Erwachsenen ist die Hüftgelenksarthrose, d.h. der degenerative Verschleiß des Hüftgelenks. Für Hüftgelenksbrüche, welche im fortgeschrittenen Alter sehr häufig sind, verweisen wir auf den Abschnitt Unfallchirurgie.
Aufgrund der Häufigkeit der Hüftgelenksarthrose, bildet die endoprothetische Versorgung dieses Gelenkes mit 250 Eingriffen pro Jahr einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Abteilung.
Wir führen diese Operation routinemäßig minimal- invasiv durch, wobei wir weniger Wert auf einen kleinen Hautschnitt legen, sondern die anatomischen Schichten berücksichtigen und so die für die spätere Funktion der Prothese wichtigen Muskeln schonen. Für Sie als Patient bedeutet dies in der Regel weniger Schmerzen und Blutverlust und eine schnellere Rehabilitation.

Anhand einer präoperativen Computerplanung wird für jeden Patienten individuell die geeignete Hüftprothese bestimmt. Es werden nur bewährte Implantate mit wissenschaflich nachgewiesener langer Haltbarkeit verwendet. Eine große Variabilität an Spezialimplantaten, auch für den Hüftprothesen-Wechsel, ist ständig vorrätig.

Symptome und Beschwerden

Im Vordergrund der Beschwerden stehen Schmerzen in Ruhe und bei Belastung, im Verlauf der Erkrankung wird die Beweglichkeit immer schlechter. Typisch sind Leistenschmerzen, der Schmerz kann aber auch ins Gesäß oder Knie ausstrahlen, und morgendliche Anlaufschmerzen.

Erfahren Sie mehr über Diagnose und Therapie

nach oben