medius Klinik Nürtingen

Menu

Prämedikationsgespräch und Einwilligung (Aufklärungsgespräch)

Welches Narkoseverfahren für den einzelnen Patienten geeignet ist, entscheidet der Narkosearzt zusammen mit dem Patienten beim sogenannten Prämedikationsgespräch. Dieses findet bei geplanten Eingriffen spätestens am Vorabend der Operation statt. In der Regel wird aber schon einige Tage vor dem Krankenhausaufenthalt in der Sprechstunde auch dieses Gespräch geführt.
Für die Wahl des Narkoseverfahrens sind vor allem die Art des Eingriffes und der gesundheitliche Zustand des Patienten ausschlaggebend. Der Anästhesist wird Ihnen ausführlich erläutern, welches Anästhesieverfahren für Sie in Frage kommt und ob für Sie eine Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Verfahren besteht. Im Rahmen dieses Gespräches wird er Sie ggf. untersuchen und einige Fragen stellen, so dass er Ihren Gesundheitszustand in Blick auf die Narkose einschätzen kann. Manchmal sind hier auch noch weitere Untersuchungen wie ein EKG oder eine Röntgenuntersuchung notwendig. Diese können dann noch rechtzeitig vor der Operation durchgeführt werden.

Narkosen und Regionalanästhesieverfahren sind „medizinische Eingriffe“ über die Sie vorher aufgeklärt werden müssen. Wir werden Ihnen daher die Risiken, die für Sie in Frage kommen erklären und Sie anschließend um die schriftliche Einwilligung bitten. Ohne diese Unterschrift dürfen wir keine Anästhesie durchführen. Sollten Sie die Details der Risiken lieber nicht hören wollen, so sagen Sie dies ihrem Gesprächspartner, da Sie auch hierauf ein Recht haben.

Selbstverständlich können im Rahmen dieses Gesprächs alle Fragen, die Sie beschäftigen, geklärt werden.

nach oben