medius KLINIKEN KIRCHHEIM, RUIT und NÜRTINGEN

Menu

Wenn die Gelenke schmerzen – Der künstliche Ersatz von Knie- und Hüftgelenk

20.02.2024 | 19:00 Uhr | medius KLINIK NÜRTINGEN

Termin in eigenen Kalender übertragen

Die Veranstaltung im Überblick

20. Februar 2024 um 19:00 Uhr
medius KLINIK NÜRTINGEN
Konferenzraum

Auf dem Säer 1

72622 Nürtingen

Je älter die Menschen werden, desto öfter kommt es zum Verschleiß der Gelenke. Am häufigsten ist das Hüftgelenk und am zweithäufigsten ist das Kniegelenk betroffen. Die Gelenke leiden unter der täglichen Belastung. Es sind meist Fehlstellungen sowie Folgen von Verletzungen an Bändern und Brüche, die zu einem stärkeren Abrieb des Gelenkknorpels führen. Es kommt zu Entzündungen. Die Betroffenen klagen über Schmerzen und sind oft in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt.
Im Anfangsstadium können Übungen, Medikamente und eine entsprechende Lebensführung helfen. Bei fortgeschrittenem Gelenkverschleiß ist häufig ein künstliches Gelenk erforderlich.  

Chefarzt Dr. med. Patrick van Bergen, Chefarzt der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie der medius KLINIKEN KIRCHHEIM │ NÜRTINGEN und Leitung des zertifizierten EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung, referiert im Rahmen der Nachgefragt-Veranstaltungsreihe über Aktuelles aus der Hüft- und Knieendoprothetik.

Der Spezialist auf diesem Gebiet geht zudem auf die Frage ein, ob eine Operation sinnvoll und wenn ja, wann der richtige Zeitpunkt für eine Operation ist. Er erklärt zudem, was man durch eine Operation erwarten kann. Im Anschluss steht der Referent gerne für Fragen zur Verfügung.

Als eine von wenigen Kliniken der Region verfügt die Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie an der medius KLINIK NÜRTINGEN über die Zertifizierung als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung.
Um diese Auszeichnung zu erhalten, sind neben anderen Kriterien unter anderem jährlich mindestens 200 Operationen im Bereich des endoprothetischen Gelenkersatzes durchzuführen. Hierunter müssen mindestens 50 Wechsel-Operationen sein.  

Zu diesem kostenfreien Vortrag sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Plakat der Veranstaltung (DOWNLOAD)

nach oben

Open Popup