medius Klinik Ruit

Menu

Blick hinter die Kulissen - Tag der Offenen Tür in der medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT

29.10.2019

Die medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT feierte am Sonntag, den 27. Oktober im Rahmen eines "Tag der Offenen Tür" ihren 50. Geburtstag und ermöglichte der Bevölkerung einen spannenden Blick hinter die Kulissen, wie er sonst nicht möglich ist.

Während einer "Klinikrallye" konnten die zahlreichen kleinen und großen Besucher das Krankenhaus auf lebendige Weise kennenlernen. Es bot sich die Möglichkeit, bei verschiedensten Untersuchungen und Operationen am Modell, den Ärzten und dem Pflegepersonal über die Schulter zu schauen und zahlreiche Fragen zu stellen.

Interessierte konnten anschaulich eine Darmspiegelung am Modell nachvollziehen, ein überdimensionales begehbares Darmmodell zeigte den anatomischen Aufbau. Die Unfall- und Orthopädische Chirurgie zeigte den Ablauf einer Kniearthroskopie. Das Eltern-Kind-Seminar präsentierte das vielfältige Angebot für die Zeit vor und nach der Geburt.
Auch an die kleinen Besucher wurde gedacht. Leuchtende Kinderaugen zeigten sich im eigens für die Kinder hergerichteten Operationssaal, in dem eine Krankenschwester kindgerecht und anschaulich über eine Operation erzählte. Unter dem Mikroskop konnten Blutzellen betrachtet werden. Eine Kinderführung zeigte den Kindern unter anderem einen Krankenwagen, eine Station und die Küche. In der Kuscheltierklinik konnten die kleinen Besucher direkt ihr neu erworbenes Wissen selbst anwenden. Ein Spielplatz, Luftballontiere, Schminken und Basteln ergänzten das Programm für die kleinen Gäste.

Viele Interessierte nutzten die Gelegenheit, um die Sterilisation der Instrumente anzuschauen. Für Körperfettmessung und Beratung hatte das Vitalcenter seine Türen geöffnet. Die Geriatrie fand ebenfalls sehr großen Anklang. Beispielhaft wurden die vielfältigen Möglichkeiten gezeigt, wie im Rahmen von Ergotherapie, Logopädie und speziellen Bewegungsprogrammen individuell auf die Demenzpatienten und deren spezifische Probleme eingegangen werden kann. Im gynäkologischen Bereich bot sich die Gelegenheit, Fragen zu den verschiedensten Themen zu stellen und für Väter die Möglichkeit, Ultraschall bei ihrem Ungeborenen durchzuführen. Auf der Intensivstation erklärten Fachleute leicht verständlich die Apparaturen und den Ablauf.
Bei der Reanimation konnten die Besucher unter fachkundiger Leitung selbst an der Reanimationspuppe Herz-Druck-Massage und Beatmung üben. Für Informationen über chronische Schmerzen und deren Therapiemöglichkeiten war das Ambulante Schmerzzentrum Anlaufstelle. Die Funktionsdiagnostik und das Herzkatheter-Labor hatten ihren Türen ebenfalls geöffnet. Der Ablauf der Untersuchung wurde gezeigt und insbesondere die kleinen Besucher freuten sich, wenn sie beim Bildervergleich die Unterschiede vor und nach dem Setzen eines Stents entdeckten.
Spannend war für viele Besucher das laparoskopische Operieren am Gummibärchen, das viel Geschick erforderte. Die Mitarbeiter der Anästhesie erklärten bildlich den Ablauf einer Narkose. In der Zentralen Notaufnahme wurde aufschlussreich erklärt, wie es zu den für den Patienten oft unverständlichen Wartezeiten kommt und wie die Ersteinschätzung erfolgt. Viele interessante Fakten konnten die Besucher im Dialysezentrum erfahren, in dem ebenfalls viel Wert auf eine angenehme Atmosphäre gelegt wird. Den Abschluss der Klinikrallye bildete die Besichtigung des neuen Interimsbaus und des Rettungswagens des Deutschen Roten Kreuzes.

Den ganzen Tag über hielten parallel Chefärzte und Oberärzte aufschlussreiche Referate über medizinische Themen. Die gut besuchten Vorträge über Gelenkschmerzen, Migräne, Männergesundheit, Kardiologische Erkrankungen und onkologische Themen waren einige der 16 Themen, die angesprochen wurden. Viele Besucher nutzten die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Informationsstände ergänzten den Rundgang. Am Stand der Zentralapotheke, die alle 3 Standorte der medius KLINIKEN mit Arzneimitteln versorgt, wurden unter anderem die aufwendige Logistik als auch die Herstellung spezifischer Medikamente näher erläutert. Aufschlussreich war für viele Besucher die richtige Anwendung von Händedesinfektionsmitteln. Interessante Einblicke in die wertvolle Arbeit war an den Ständen des Psychologischen Dienstes, des Ehrenamtlichen Besuchsdienstes, der ökumenischen Klinikseelsorge, der Palliativversorgung, des Hospizdienstes und der Diätassistentinnen möglich. Für die junge Generation war darüber hinaus die Pflegeschule präsent und Schüler berichteten über die verschiedenen Ausbildungsberufe.

Führungen zur Technik - unter anderem auf den Hubschrauberlandeplatz mit herrlichem Rundblick - durch die Klinik für Strahlentherapie und Tumormedizin, die interdisziplinäre Onkologische Ambulanz und das Vitalcenter zeigten auf lebendige Weise Details hinter den Kulissen.
Eine vielfältige Auswahl an leckeren Speisen und Getränken haben zahlreiche Besucher in der Oase genossen.

Mit zahlreichen Glückwünschen zum 50-jährigen Jubiläum verabschiedeten sich die Besucher an einer eigens dafür aufgestellten Pinnwand. 

Bildergalerie ansehen (x Bilder)

nach oben