medius Klinik Kirchheim

Menu

Kirchheimer Chefarzt Tagungspräsident beim Deutschen Rheumakongress

04.09.2017

Mediziner aus ganz Deutschland treffen sich vom 6. bis zum 9. September in Stuttgart. Professor Dr. Bernhard Hellmich, Chefarzt der Kirchheimer Klinik für Innere Medizin, Rheumatologie und Immunologie ist Tagungspräsident, der den Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie leitet.

Die Experten treffen sich im Internationalen Congress Center der Messe Stuttgart. Das Thema „interdisziplinäre Rheumatologie“ wird einer der thematischen Schwerpunkte des Kongresses sein. Der Kongress soll den Rahmen für den Austausch mit angrenzenden Fachgebieten bilden und die Rolle des Rheumatologen als „Dirigent“ in den interdisziplinären Netzwerken zu beleuchten. Im Rahmen der Gastlandsession wird der Austausch mit Ärzten aus Großbritannien gefördert werden. Junge Kollegen und Medizinstudenten nehmen an speziellen Studentenprogrammen teil. Auch für die Rheumatologischen Fachassistentinnen wird ein eigenes Programm angeboten. Hellmich selbst wird sich mit seinem Team in Vorträgen schwerpunktmäßig mit Vaskulitis beschäftigen.
Unter dem Sammelbegriff Vaskulitis werden Entzündungen der Blutgefäße zusammengefasst. Die Ursachen der Vaskulitis - einer Autoimmunerkrankung - sind noch nicht umfassend erforscht. Durch die entzündeten Blutgefäße leidet die Blutversorgung der Organe, was zu schweren Folgeerkrankungen führen kann.

Die Universitätsklinik Tübingen und die medius KLINIK KIRCHHEIM haben gemeinsam das Vaskulitis-Zentrum Süd gegründet, um die Patienten, die von dieser seltenen Krankheit befallen sind, besser versorgen zu können. Um diese Versorgung weiter zu optimieren, bewerben sich Prof. Hellmich und sein Team derzeit darüber hinaus bei der Europäischen Union, nationales Kompetenzzentrum eines europäischen Referenznetzwerkes zu werden.

Bildergalerie ansehen (x Bilder)

nach oben