Medius Kliniken Kirchheim, Ruit und Nürtingen

Menu

Neuer Linksherzkathetermessplatz am Paracelsus-Krankenhaus Ruit

14.05.2010 00:00 Uhr

Der Kooperationsvertrag zwischen der Kreiskliniken Esslingen gGmbH und der Herzzentrum Filder GmbH & Co.KG ist  beendet worden. Deshalb wird jetzt am Paracelsus-Krankenhaus Ruit ein eigener Linksherzkathetermessplatz eingerichtet. Bisher betrieb das Herzzentrum Filder den Kathetermessplatz in den Räumen des Paracelsus-Krankenhauses und stellte ihn der Klinik zur Verfügung. Der dieser Zusammenarbeit zu Grunde liegende  Kooperationsvertrag sollte noch bis 2015 dauern. Franz Winkler, Geschäftsführer der Kreiskliniken Esslingen, bedauert das vorzeitige Vertragsende: „Wir haben viele Gespräche geführt und Angebote gemacht. Aber die Vorstellungen waren zu weit auseinander und der Alltag wurde den Anforderungen, die wir auch in Zukunft an eine Kardiologie haben werden, nicht befriedigend gerecht.“
Hintergrund der Vertragsauflösung ist die Berufung von Prof. Dr. Hartmut Hanke zum Chefarzt an das Stuttgarter Karl-Olga-Krankenhaus. Hanke war mit Dr. Ulrich Borst gleichberechtigter Gesellschafter und Leistungsträger des Herzzentrums Filder sowie  Ansprechpartner für den Fachbereich Kardiologie und Angiologie des Paracelsus- Krankenhauses Ruit. Damit war eine wichtige Geschäftsgrundlage der bisherigen Kooperation entfallen. Eine Neuausrichtung der Kooperation wurde erforderlich. Der Anpassungsbedarf wurde durch eine gemeinsam unterzeichnete Absichtserklärung auch zum Ausdruck gebracht. So übernahm zum  1. Januar 2010  Professor Dr. Christian Herdeg die Leitung der Kardiologie, die inzwischen als Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen im Zentrum für Innere Medizin des Ruiter Krankenhauses firmiert. Herdeg, zuvor Oberarzt an der Tübinger Universitätsklinik, ist für die Kreiskliniken tätig und sollte gemeinsam mit Dr. Borst die kardiologischen Leistungen im Katheterlabor anbieten. Die weiteren Verhandlungen über einen entsprechenden neuen Kooperationsvertrag oder eine Neugründung des Herzzentrums mit den Kreiskliniken als Gesellschafter haben nicht zu einer Einigung geführt. Die Standpunkte, so Winkler, seien so weit auseinander gewesen, dass ein Einklang unter Wahrung der Interessen der Kreiskliniken Esslingen nicht herzustellen gewesen sei. Der Aufsichtsrat der Kreiskliniken sei zu jedem Zeitpunkt in die Verhandlungen und Entscheidungen eingebunden gewesen.  „Wir müssen jetzt einen eigenen Weg gehen“, kündigt Winkler an.  „Wir wollen eine starke Kardiologie und brauchen dafür heutzutage selbstverständlich ein Katheterlabor“, so Winkler.  Bereits im Juli soll der neue Linksherzkathetermessplatz am Paracelsus-Krankenhaus eingerichtet sein. „Mit dem Katheterlabor können wir eine wohnortnahe Notfallversorgung rund um die Uhr anbieten“, beschreibt Winkler das Ziel.
Die Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen am Paracelsus- Krankenhaus Ruit greift bis zur Inbetriebnahme des neuen Katheterlabors auf den Verbund innerhalb der Kreiskliniken Esslingen gGmbH zurück. Der Linksherzkathetermessplatz der Klinik Kirchheim steht der Kardiologie in Ruit zur Verfügung. Damit ist gesichert, dass die Kardiologie in Ruit alle Eingriffe vornehmen kann, die Patienten des Paracelsus-Krankenhauses benötigen.


Bildergalerie ansehen (x Bilder)

nach oben

Open Popup