Medius Kliniken Kirchheim, Ruit und Nürtingen

Menu

Kreiskliniken Esslingen: Pioniere in der Ausbildung

27.09.2012 11:04 Uhr

14 Schülerinnen und drei Schüler haben jetzt ihre dreijährige Ausbildung mit dem staatlichen Examen an der Schule für Pflegeberufe Kirchheim-Nürtingen der Kreiskliniken Esslingen gGmbH beendet und sind damit Gesundheits- und Krankenpflegerinnen bzw. -pfleger.
Bis zur Prüfung mussten sich die Auszubildenden ein umfangreiches Wissen aneignen. Auf dem Stundenplan der Krankenpflegeausbildung stehen über 2.100 Stunden Theorie. Daneben müssen die theoretischen Kenntnisse in über 2.500 Stunden im Rahmen der praktischen Ausbildung vertieft werden.
Die praktischen Erfahrungen sammelten die Auszubildenden in den verschiedensten Fachabteilungen des Kreisklinikums Esslingen gGmbH. Die Schülerinnen und Schüler, die jetzt ihre Ausbildung abgeschlossen haben und an einer Weiterbeschäftigung an den Landkreiskliniken interessiert sind, wurden in ein Arbeitsverhältnis übernommen.
Ein Novum in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung Baden-Württemberg’s und darüber hinaus konnte durch die Kooperation der Schule für Pflegeberufe Kirchheim-Nürtingen und der Fritz-Ruoff-Schule in Nürtingen geschaffen werden.
Diese Kooperation ermöglicht es Auszubildenden, die Fachhochschulreife während der Ausbildung zu erwerben.
In diesem vom Kultusministerium Baden-Württemberg und dem Sozialministerium Baden-Württemberg genehmigten Erprobungsversuch müssen die Bewerber für den Ausbildungsberuf Altenpflege oder Gesundheits- und Krankenpflege ein entsprechendes Zeugnis über den mittleren Bildungsabschluss vorweisen.
Die Teilnehmer des Schulversuchs erhalten an der Schule für Pflegeberufe Kirchheim-Nürtingen das für ihre Ausbildung erforderliche theoretische Know-how und parallel dazu an der Fritz-Ruoff-Schule Nürtingen den für die Fachhochschulreife notwendigen und durch entsprechende Fachlehrer erteilten Zusatzunterricht in Deutsch, Englisch und Mathematik.
Zwei Auszubildende gehörten zu den Pionieren, denen es gelang, diesen Schritt mit großem Erfolg zu gehen. Mit dem ausbildungsbegleitenden Erwerb der Fachhochschulreife können die Pflegeberufe ein noch höheres Attraktivitätsniveau erreichen.
Sechs Auszubildende haben sich für die dreieinhalbjährige generalistische Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in und Gesundheits- und Krankenpfleger/in entschieden. Hierbei handelt es sich um einen vom Sozialministerium Baden-Württemberg und Kultusministerium Baden Württemberg genehmigten Modellversuch, der auch in den nächsten Jahren weitergeführt wird. Die generalistische Ausbildung wird dem demographischen Wandel gerecht und entspricht dem in Europa verbreiteten Standard.
Mit derzeit 32 Ausbildungsplätzen pro Jahr ist die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege einer der größten Anbieter von Ausbildungsplätzen im Landkreis Esslingen.
Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2013 sind ab sofort möglich. Weitere Auskünfte erteilt Schulleiter Hans Schollenberger, Telefon 07022 / 78-23901 oder 78-23900.

Bildergalerie ansehen (x Bilder)

nach oben

Open Popup