Medius Kliniken Kirchheim, Ruit und Nürtingen

Menu

„Familienambulanz“für psychisch Kranke in Nürtingen

22.10.2015 21:18 Uhr

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie des Klinikums Esslingen ist jetzt wöchentlich mit einer Sprechstunde in der Psychiatrie Nürtingen präsent. Ziele sind die Sicherstellung der Behandlungskontinuität von Kindheit über Jugend bis zum Erwachsenenalter und die Behandlung von Familien, in denen generationenübergreifend psychische Erkrankungen vorliegen.

Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Klinikums Esslingen ist im Landkreis Esslingen zuständig für die Behandlung seelisch Erkrankter bis zum 18. Lebensjahr. Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Kreiskliniken Esslingen mit den Standorten Kirchheim und Nürtingen hingegen behandelt Erwachsene mit dem gesamten Spektrum psychischer Erkrankungen. Die Sprechstunde der „Familienambulanz“, die jetzt in Nürtingen in der Stuttgarter Straße 2 eingerichtet wurde, verzahnt die beiden Psychiatrien. Für Professor Dr. Christian Jacob, Chefarzt der Psychiatrie und Psychotherapie der Kreiskliniken Esslingen hat die Zusammenarbeit mit den Kollegen des Klinikums Esslingen deshalb „Modellcharakter“: die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen aus Esslingen ist hervorragend.“ Dr. Gunter Joas, Chefarzt der Esslinger Kinder- und Jugendpsychiatrie, freut sich ebenfalls über das neue Angebot: „Uns ist ein wohnortnahes und niederschwelliges Beratungsangebot für Eltern und Kinder sehr wichtig und wir freuen uns, dass dies nun in Nürtingen möglich ist. Wir wollen mit diesem Angebot Hemmschwellen abbauen und mit einer frühen Abklärung von Symptomen rasche Hilfe leisten“. Birgit Wayß, approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin am Klinikum Esslingen, bietet die Sprechstunde an. Symptome wie Ängste, Schulverweigerung, Entwicklungsstörungen, Essstörungen, selbstverletzendes Verhalten oder Anpassungsstörungen beispielsweise, können Gründe für eine Abklärung in der Ambulanz sein.

Jacob und Joas wissen aus Erfahrung: „Je früher der Patient psychisch krank wird, umso kränker ist er.“ Die Fortführung der Therapie der Kinder- und Jugendpsychiatrie in der „Erwachsenenpsychiatrie“ scheitert nicht selten. Die Sprechstunde soll zusätzlich zur Beratung auch einen gleitenden Übergang ermöglichen. Kinder leiden oft unter der familiären Situation, wenn Elternteile psychische Erkrankungen haben. Zudem haben Kinder von psychisch kranken Eltern ein erhöhtes Risiko selbst psychisch krank zu werden. Auch hier ist der Austausch zwischen den behandelnden Psychiatern wichtig: der eine kennt die Eltern, der andere behandelt eventuell das Kind aus der gleichen Familie. “Der kurze Weg zwischen den beiden Psychiatrien wird die Behandlung erleichtern und die Behandlungsergebnisse durch Berücksichtigung eines systemischen Ansatzes verbessern“, sind sich die beiden Chefärzte und der Oberarzt der Nürtinger Psychiatrischen Institutsambulanz, Herr Artur Wikert, einig. 

Der Verwaltungsdirektor des Klinikums Esslingen, Wolfgang Hanselmann und Norbert Nadler, Klinikleiter des Klinikums Kirchheim-Nürtingen, ziehen bei der Familienambulanz am gleichen Strang: „Vor allem dort, wo sich die Leistungsangebote des Klinikums Esslingen und der Kreiskliniken Esslingen so ideal ergänzen, arbeiten wir sehr gerne zum Wohl der Patienten zusammen.“

Die Sprechstunde der Familienambulanz findet immer dienstags statt. Eine Anmeldung über die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Klinikums Esslingen ist unter der Telefonnummer 0711 / 3103-3290 möglich.

Bildergalerie ansehen (x Bilder)

nach oben

Open Popup