Medius Kliniken Kirchheim, Ruit und Nürtingen

Menu

Chefarzt Professor Habscheid in den Ruhestand verabschiedet

10.04.2012 15:21 Uhr

Der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Paracelsus-Krankenhaus Ruit, Professor Dr. Wolfgang Habscheid, ist nach 19 Jahren in den Ruhestand verabschiedet worden. Von 1970 bis 1976 hat Habscheid in Würzburg und Heidelberg Medizin studiert. Danach komplettiert er seine Ausbildung zunächst als Medizinalassistent in Mannheim und Bruchsal, ehe er Assistenzarzt in Ludwigshafen und ab 1981 Wissenschaftlicher Assistent an der Medizinischen Klinik der Universität Würzburg wurde. 1986 wurde Dr. Habschied dort Oberarzt der Intensivabteilung. Zugleich erwarb er die Anerkennung als Internist mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie.

Am 28. Oktober 1992 wählte der Esslinger Kreistag Dr. Habscheid zum Chefarzt der Medizinischen Klinik des Paracelsus-Krankenhauses Ruit, wo er am 1. März 1993 dann seinen Dienst antrat.

Landrat Heinz Eininger wies in seiner Laudatio auf das „für heutige Zeiten ungewöhnlich breite Wissens- und Erfahrungsspektrum“ hin, dass der neue Chefarzt damals mit nach Ruit gebracht habe. Habscheid sei zugleich Intensivmediziner, Gastroenterologe und Angiologe gewesen. Er habe sich beispielsweise sehr verdient gemacht um den Aufbau einer Schlaganfallstation. Hier war Ruit landesweit ein Vorreiter.
Eininger nannte Habscheid einen „klassischen Allrounder“ und zitierte Habscheid, der sich in Kenntnis der um sich greifenden Spezialisierung der Medizin scherzhalber selbst als „aussterbende Rasse“ bezeichnet habe.

Professor Dr. Bodo Klump folgt Habscheid nach. Der Internist und Gastroenterologe hat über zehn Jahre an der Universitätsklinik Tübingen gearbeitet, zuletzt als Leitender Oberarzt. Danach praktizierte er als einer der beiden Inhaber der „Gastroenterologie und Tumormedizin an St. Anna“ in Stuttgart. Spezialisiert ist Dr. Klump auf die Entstehung und Verhinderung von Krebs im Magen-Darm-Trakt, neue medikamentöse Therapieverfahren in Magen und Darm sowie auf chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie z. B. Morbus Crohn. Hinzu kommen breite Erfahrungen in der Endoskopie, also der Darmspiegelung.

Bildergalerie ansehen (x Bilder)

nach oben

Open Popup