Medius Kliniken Kirchheim, Ruit und Nürtingen

Menu

Bundesminister Gröhe besucht medius KLINIK KIRCHHEIM

31.08.2017 18:20 Uhr

Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit, und der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich, der Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages ist, besuchten am Donnerstag (31.08.2017) die medius KLINIK KIRCHHEIM. Im Mittelpunkt des Interesses der beiden Bundespolitiker stand die Klinik für Innere Medizin, Rheumatologie und Immunologie als Teil des Vaskulitis Zentrums Süd. Die medius KLINIKEN möchten in ein Förderprogramm der Europäischen Union (EU) aufgenommen und nationales Kompetenzzentrum eines europäischen Referenznetzwerkes werden. Dazu brauchen die Kliniken die Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit. "Wir haben ein hohes Maß an Interesse an qualifizierter Versorgung", äußerte sich Bundesminister Gröhe nach der Vorstellung der aktuellen Projekte und eines Rundganges durch die Rheumatologie, geleitet von Prof. Dr. Hellmich.

Unter Vaskulitis verstehen Ärzte entzündliche Erkrankungen der Blutgefäße. Sie gehören zu den Rheumaerkrankungen, können allein auftreten oder auch zusammen mit anderen Erkrankungen. "Oft haben Patienten mit dieser seltenen Autoimmunerkrankung eine regelrechte Odyssee durch Kliniken und Praxen hinter sich, bevor ihnen geholfen werden kann", erläuterte Landrat Heinz Eininger den Gästen bei seiner Begrüßung. Das Vaskulitis Zentrum der medius KLINIKEN, einer gemeinnützigen Gesellschaft des Landkreises Esslingen, biete Betroffenen als eine der wenigen Kliniken in Deutschland eine umfassende Behandlung.

Wichtig für das bessere Verständnis von Erkrankungen und eine noch bessere Versorgung von Patienten wird in der Zukunft jedoch ein internationaler Erfahrungsaustausch sein. Deshalb hat die Europäische Union das Programm "Europäische Referenznetzwerke" ins Leben gerufen. Ziel ist es, auf nationaler Ebene für seltene Erkrankungen Kompetenzzentren zu schaffen und europaweit zu vernetzen. Diese sollen Anlaufstelle für Patienten sein, den Wissens- und Erfahrungsaustausch fördern und Standards festlegen.

Mit Chefarzt Professor Dr. Bernhard Hellmich haben die medius KLINIKEN einen ausgewiesenen Rheuma-Experten. Deshalb stellt die Rheumatologie und Immunologe bereits heute in Kirchheim einen Schwerpunkt dar; die Klinik verfügt sogar über das nationale ANCA Referenzlabor zur Vaskulitisdiagnostik. Behandelt werden alle Formen rheumatischer Erkrankungen mit einem Schwerpunkt auf rheumatische Systemerkrankungen. Darüber hinaus ist Prof. Dr. Hellmich Tagungspräsident des vom 06.-09.09.2017 in Stuttgart stattfindenden Deutschen Rheumakongresses.

Der nächste konsequente Schritt wäre deshalb aus Sicht von Professor Hellmich und Landrat Eininger die Anerkennung der medius KLINIK KIRCHHEIM und ihres Vaskulitis Zentrums als nationales Kompetenzzentrum eines Europäisches Referenznetzwerks: "Es wäre für uns ein weiteres wichtiges Zeugnis für die hohe Behandlungsqualität und Leistungsfähigkeit unserer Rheumatologie", so Eininger. "Deshalb möchten wir uns um die Aufnahme in das Programm bewerben und hoffen auf Unterstützung aus Berlin." Denn für den Antrag braucht es eine Bescheinigung für die Einrichtung vom Bundesministerium für Gesundheit.

nach oben

Open Popup