Medius Kliniken Kirchheim, Ruit und Nürtingen

Menu

Bestnoten für das Darmkrebszentrum der Klinik Nürtingen im Darmkrebsmonat März

30.03.2012 15:15 Uhr

Das Darmkrebszentrum der Klinik Nürtingen ist jetzt erneut von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert worden. Dabei erhielten die Nürtinger Spezialisten von den Prüfern Bestnoten. Mit der so genannten Rezertifizierung wird bescheinigt, dass die Patientinnen und Patienten mit Darmkrebs in Nürtingen optimal nach den neuesten wissenschaftlichen Standards behandelt und versorgt werden.
Die Prüfer haben die endoskopische Vorsorge einschließlich der Abtragung von Polypen, die weitere erforderliche Diagnostik, die ambulante Behandlung und Betreuung, die chirurgische Therapie, den stationären Aufenthalt, die medikamentöse Tumortherapie, die Strahlentherapie und die psychoonkologische Betreuung der Patienten unter die Lupe genommen. Dabei wurde geprüft, ob die einzelnen Behandlungsschritte mit den Leitlinien der Krebsgesellschaft übereinstimmen. Die Auditoren - ein externer Chirurg und ein Internist -  haben dabei auch an der Tumorkonferenz teilgenommen, bei dem die Ärzte aller Disziplinen jeden Patienten, der an Darmkrebs erkrankt ist, gemeinsam besprechen und die Behandlung zusammen festlegen. Ein Augenmerk wird außerdem auf die Tumordokumentation gelegt. Bei über 80 Prozent der Patienten aus Nürtingen wurde überdies noch lange nach der Behandlung in der Klinik der Gesundheitszustand dokumentiert.
Die Allgemeinchirurgie der Nürtinger Klinik ist zudem – ebenso wie Kirchheim – als minimal-invasives Kompetenzzentrum anerkannt. Die meisten der Eingriffe werden hier in der so genannten Schlüsselloch-Chirurgie durchgeführt. Diese Operationstechnik ist besonders patientenschonend.
Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Darmkrebszentren weist im Darmkrebsmonat März darauf hin, dass jährlich 70.000 Menschen an Darmkrebs erkranken. In nahezu 90 Prozent der Fälle könnte, so die Experten, der Darmkrebs verhindert werden, wenn Vorsorge vor allem in Form einer Darmspiegelung, betrieben würde. Deshalb wird auch von der Klinik großer Wert auf die Aufklärung der Bevölkerung mit Vorträgen und Arzt-Patienten-Seminaren gelegt; am 28.4.12 findet in der Klinik Nürtingen das diesjährige Arzt-Patienten-Seminar statt, das sich mit Erkrankungen des Darmes und der Bauchspeicheldrüse beschäftigen wird.
In Darmkrebszentren werden nach Angaben der DKG zurzeit nur circa 25 Prozent der an Darmkrebs erkrankten Patienten behandelt. Bei Brustkrebs ist dies weitaus besser gelöst: 90 Prozent der Patientinnen werden bereits in zertifizierten Brustzentren nach einem integrativen Therapieansatz behandelt.

Bildergalerie ansehen (x Bilder)

nach oben

Open Popup