medius Klinik Ruit

Menu

Willkommen in der Klinik für Urologie

Wir freuen uns, Sie auf der Homepage der Urologischen Klinik der medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT begrüßen zu dürfen. Wir bieten Ihnen eine kompetente, menschliche medizinische Versorgung auf höchstem Niveau.

Auf unserer Homepage lernen Sie unsere Abteilung, das Leistungsspektrum und unser Team, das für Sie Ansprechpartner ist, kennen und erhalten Informationen für Ihren Aufenthalt in unserer Urologischen Klinik.

Das Aufgabengebiet der Urologischen Klinik umfasst die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nieren und harnableitenden Wege wie Harnleiter und Blase sowie der männlichen Geschlechtsorgane wie z.B. Prostata, Hoden und Penis.

Die Ruiter Urologie ist die einzige urologische Klinik im Landkreis Esslingen; entsprechend groß ist ihr Versorgungsgebiet. Wir sind im Umkreis die einzige Urologie, die Ihnen eine Sprechstunde auch in türkischer Sprache anbietet. Zur Erfüllung ihrer Aufgaben stehen der Klinik ein offenchirurgischer/laparoskopischer und ein transurethraler OP zur Verfügung.

Die urologische Röntgendiagnostik und die endoskopischen Eingriffe am Harntrakt werden auf einem multifunktionellen Röntgentisch mit modernster Röntgentechnik durchgeführt.

Das Behandlungsspektrum der Klinik umfasst alle offenen, laparoskopischen, perkutanen (durch die Haut) und transurethralen (über die Harnwege) Eingriffe der modernen Urologie einschließlich ESWL (Steinzertrümmerung von außen = extrakorporale Stoßwellenlithotripsie) zur berührungsfreien Zertrümmerung von Nieren- und Harnleitersteinen in kleinste Partikel.
Seit Anfang 2005 werden Minimal-invasive, laparoskopische Eingriffe ("Schlüssellochchirurgie") für gut- und bösartige Erkrankungen der Prostata, der Blase, der Nieren, des Harnleiters sowie der Hoden durchgeführt.

Leistungsspektrum

  • Diagnostik urogenitaler Erkrankungen
  • Therapie von Harnabflussstörungen
  • organerhaltende und rekonstruktive Eingriffe am Urogenitaltrakt
  • Tumorchirurgie der Urogenitalorgane und der Lymphknoten

  • Laparoskopische Eingriffe wie z.B.

    • Radikale Prostatektomie (nerverhaltend, ggf. mit Lymphknotenentfernung)
    • Radikale Zystektomie mit Blasendarmersatz mit diversen Ableitungen
    • Rekonstruktive Eingriffe der Blase (z.B. Blasendivertikel)
    • Tumornephrektomie
    • Nierenteilresektion
    • Rekonstruktive Eingriffe wie Harnleiterneueinpflanzung
    • Nierenbeckenplastik
    • Operationen des Harnleiters
    • Operation bei retroperitonealer Fibrose (Morbus Ormond)
    • Lymphadenektomie (z.B. RLA bei Hodentumor)
    • Versorgung von Krampfadern des Hodens (Varikozelenresektionen)
    • Hodensuche beim Kind

  • Endoskopische Eingriffe bei Tumor- und Steinerkrankungen inklusive photodynamischer Diagnostik
  • Steinzertrümmerung durch Stoßwellen (ESWL) des Nierensteins von außen
  • Medikamentöse Tumortherapie bei bösartigen Erkrankungen des Urogenitaltraktes, einschließlich Chemo- und Immuntherapie, mit Anbindung an die interdisziplinäre Tumorkonferenz und an das Prostatakarzinomzentrum
  • Diagnostik und - therapie bei Kontinenzproblemen einschließlich videourodynamischer Untersuchungen und operativer Therapie (z.B. TVT -, TVT -O, Advance- Band, Botoxinstillation)
  • Ambulante Operationen wie z.B. Zirkumzision (Beschneidung), Stanzbiopsien der Prostata, Samenleiterunterbindung (Sterilisation beim Mann), LASER - Therapie bei z.B. Condylomen
  • Notfallversorgung von Verletzungen (z.B. Penisfraktur)

Kooperationen

Klinik für Urologie an der medius KLINIK OSTFIDLERN-RUIT baut Kooperation mit niedergelassenen Urologen weiter aus 

Der berufliche Werdegang eines niedergelassenen Urologen beinhaltet nach dem Studium und der Facharztweiterbildung in der Regel einige Jahre als Oberarzt einer urologischen Klinik, bevor er die Entscheidung trifft, sich mit einem Praxissitz niederzulassen. Wenn es dann keine Möglichkeit gibt als Belegarzt in einer Klinik tätig zu sein, kann der niedergelassene Urologe oft Operationen und Therapien, die nur unter stationären Bedingungen durchführbar sind, nicht mehr erbringen und damit nur noch ambulante Leistungen anbieten.

Hier setzt die neue Kooperation der Klinik für Urologie der medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT unter der Leitung von Prof. Dr. Serdar Deger und den zwei niedergelassenen Praxen Dr. Uwe Häfele, Nürtingen und Dr. Ulrich Cimniak, Esslingen an. Im Rahmen der neuen Kooperationsvereinbarung wird die bereits seit Jahren etablierte enge Zusammenarbeit nun auch auf Leistungen im stationären Bereich ausgeweitet. Beide niedergelassenen Urologen können so künftig ihre Patienten in der Klinik für Urologie der medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT auch stationär selbst behandeln und operieren.

Herr Häfele bezeichnet sich selbst als Eigengewächs der medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT.
Er wechselte nach seiner Tätigkeit an der Uniklinik Tübingen in die urologische Abteilung unter der damaligen Leitung von Dr. Feise. Ende 2004 schied er dort als Oberarzt, nach knapp zehnjähriger Tätigkeit aus, übernahm 2005 die urologische Praxis Dr. Stockhusen und gründete gleichzeitig mit seinem Freund und Kollegen Dr. Ladner die Urologische Gemeinschaftspraxis Nürtingen.  

Mittlerweile blicken die beiden Nürtinger Kollegen auf eine neunjährige Tätigkeit mit mehr als 4000 ambulant durchgeführten Eingriffen in der medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT und in ihrer Praxis in Nürtingen zurück und freuen sich nun sehr auf die neuen Herausforderungen im Rahmen einer stationären Tätigkeit. Diese neue Möglichkeit der gemeinsamen Patientenversorgung sieht
Dr. Häfele nur als eine schlüssige Konsequenz einer jahrelang gelebten, sehr engen Kooperation mit der medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT.

Dr. Cimniak war in urologischen Kliniken in Ulm, Karlsruhe und Tübingen tätig, bevor er in Esslingen die Praxis in der Berliner Straße übernahm und sich der Belegarztgemeinschaft der Reuter-Klinik am Karl-Olga-Krankenhaus in Stuttgart anschloss. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eingriffe, die ohne Schnitt durch die Harnröhre durchgeführt werden (transurethrale Operationen) und damit gut zur minimal-invasiven Behandlungsphilosophie der Urologie von Professor Dr. Sedar Deger passen. 

Aus der neuen Kooperation ergeben sich für alle Beteiligten deutliche Vorteile. Die Patienten kennen den Arzt, der sie in der Klinik operiert, schon von der Praxis und schätzen die Kontinuität der Behandlung. Die Belegärzte haben die Möglichkeit, über die ambulante Behandlung in der Praxis hinausgehend, auch größere Operationen stationär durchzuführen und profitieren dabei von der Infrastruktur einer Hauptabteilung. Die Klinik gewinnt im Gegenzug zwei erfahrene Operateure, die nicht nur das Ärzteteam verstärken, sondern auch das Therapie-Spektrum und die Ausbildung des ärztlichen Nachwuchses bereichern.

Schwerpunkte unserer Klinik

Kontaktdaten

Kontakt

Telefon: 0711 / 4488-11350

Fax: 0711 / 4488-13309

Privatsprechstunde

(incl. Zweitmeinung bei malignen Erkrankungen)

nach telefonischer Vereinbarung:

Tel.: 0711 / 4488-11350

Prostatakarzinomsprechstunde

Donnerstag Vormittag

Kontinenzsprechstunde

Urologische Kontinenz-Sprechstunde und videourodynamische Untersuchung

Dienstag: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Anmeldung:

Sekretariat: 0711 / 4488-11350

Sprechzeiten

Für gesetzlich versicherte Patienten nur mit Überweisung durch einen Urologen.

Mo.-Fr. nach Vereinbarung

Mo.+Mi. Nachmittag keine Sprechstunde

Alle Termine der Karzinomsprechstunden sind mit Anbindung an die interdisziplinäre Tumorkonferenz.

Wir bieten Ihnen Beratungen auch in englischer, türkischer, serbischer, kroatischer, bosnischer und russischer Sprache an

Notfälle

Tagsüber in der Urologischen Ambulanz Nach 19.30 Uhr bzw. Sams-, Sonn- und Feiertags in der Zentralen Notaufnahme

Zertifizierungen, Links und Downloads

Zertifiziertes Prostatakarzinom Zentrum

Download

Zertifiziertes Onkologisches Zentrum

Download

FOCUS Siegel

Download

nach oben